In meinem Kopf wird es manchmal eng. Zu viele seltsame Gedanken drängen sich lärmend und zeternd um einen Platz in der ersten Reihe. Es besteht dringender Bedarf an Freiraum. Den Blick zum Horizont zu heben und den weiten Raum zu erspüren, lässt die ganze Gedankenbande verstummen. Andächtig sitzen sie dann nebeneinander und staunen still über die Schönheit dieser Welt.