pic to go


"Pic to go" ist für´s schnelle Vorbeischauen erfunden worden. Ein Bild zum Mitnehmen in deinen Tag, deinen Alltag, oder auch deinen ganz besonderen Tag.


Big Brother is watching you.  Eine Kamera zeichnet Szenen aus dem Leben der Storchenfamilie auf.  Heute ist Nestbau an der Reihe.  Eigentlich ist das eher Privatsphäre... aber ich fotografiere auch. Hm.


Die ersten bunten Farbentupfer zeigen sich im Gehölz und schauen mal nach, ob da nicht schon irgendwo ein Frühling erkennbar wäre...


"Ins Land einischaun" Die Sonne zwingt den Schnee in die Schatten.


Ungewöhnliche Eismuster am Ottensteiner Stausee.


Die Bienen sind da! Sie ernten die blühenden Palmkätzchen, das erste Bienenfutter im neuen Jahr. Es kann also nicht mehr lange dauern...


Der Tennisballpiepmatz.

Es ist jetzt Ende Jänner, noch regiert der Winter, doch die Sonne gewinnt an Kraft und alle genießen ihre Wärme. Auch die Blaumeisen.


Fast vergessene alte Freunde. Die Abstandsregel gilt hier nicht. Man darf ausgelassen mit ihnen feiern ;-)


Es ist Mitte Dezember, der Winter macht von sich reden, er schickt seine weiße Pracht sogar bis zu uns in die Ebenen hinunter und verzaubert die Wälder zu märchenhaften Traumlandschaften.


Pas de deux.  Wobei sich schon die Frage stellt, wozu man ein Vogel ist, Flügel besitzt und überall hinfliegen kann, nur damit man sich sein Essen doch wieder vom Grund eines kalten Sees holen muss?  Es kann allerdings sein, dass es sich um besonders feine Leckerbissen handelt ... man weiß es nicht so genau....


Hol`s der Geier ;-)   Dieser strenge Blick wird geschaut von einem Gänsegeier, fotografiert im Cumberland Wildpark Grünau.


Herbstgold leuchtet in der Sonne. Noch ist der Winter ein Flüstern hinter den Bergen.


Wurzelholz eines alten Uferbaumes . Faszinierende Formen. Durchaus ein klein wenig gruselig, doch  ist es nur Holz.

 


Längst vergangene Tage, längst vergessene Geschichten, längst verblasste Erinnerungen. Das Schloss Marchegg wird renoviert, und mit einem neuen Anstrich ziehen bald auch neue Geschichten ein, und glanzvolle Tage werden wieder kommen.


Einer meiner Lieblingsplätze. Die Aussicht vom Braunsberg auf das Donautal, links Hainburg, rechts der Nationalpark Donau-Auen.  Es hat vor 5 Minuten noch geregnet, der Wind hier oben ist schon kühl, und der Himmel ist jetzt klar und farbengewaltig.


Was wahrscheinlich nur wenige wissen, in Niederösterreich werden offenbar Hochfloorteppiche angebaut  ;-)          (!fakenews!)


Letzte Sonnenstrahlen abends im Nationalpark Donau-Auen.


Alte Uferbäume an der Donau, ihre Wurzeln werden bei Hochwasser immer wieder freigeschwemmt.


Mit den Herbstwinden erwachen auch die Wintergeister.


So nah am Himmel


Guckst du! Du Ziesel du.


Man kann schon auch drum herum bauen, um den Baum :-)


Gewitterstimmung in einem Hochwald bei Riegersburg (NÖ)


Im botanischen Garten des Belvedere. Tautropfen hängen auf Spinnenfäden. Eine kleine Wunderwelt.


Der Blütenpalast der Mohnprinzessin


Im Frühling geht es nicht ohne Überstunden... immer viel  Arbeit!


ready for take-off


Frohe Ostern! Die beiden Feldhasen genießen einen der ersten warmen Frühlingstage. Natürlich haben sie mich schon bemerkt...


Irgendwo in den Feldern. Ich war in Gedanken, und er hat mich auch nicht rechtzeitig gesehen. Für ein paar Sekunden standen wir uns plötzlich gegenüber, bevor er mit großen Sprüngen verschwand. Nicht ohne sich noch einmal umzudrehen, ob ich eine Bedrohung wäre... nein, bin ich nicht.


Jäger in der Dämmerung


Endlich März. Es ist soweit, die ersten Boten des Lebens versprechen Wärme, Licht und einen neuen Anfang


Traumwald


Der alte Wolkenfänger


Der Wintersee

 


Ghosts of lockdown


Dezember. Meister Winter ist angekommen, sein kalter Atem überzieht das Laub


Die Welt in einem Froschauge


Letzter Akt vor der großen Pause: Farbentanz in Gelbmelancholie.


Herbstfeuerwerk


Winterhimmel. An diesem Hochnebeltag im November zeigte sich die Sonne erst gegen Abend für eine halbe Stunde.  Aber diese 30 Minuten waren genial.


Bald sind die Farben des Sommers nur noch eine Erinnerung...


Ob es noch Hexen gibt? In abgelegenen Wäldern kann man  jedenfalls ihre Häuser finden.


Einer tanzt immer aus der Reihe, der Querdenker, der Philosoph, der Revolutionär, oder der Ahnungslose...


Oktober 2020. Die wahrscheinlich letzte Herbstausfahrt in diesem Jahr


Autsch ! 


An diesem Abend war ich weit draußen....  ;-)  ich konnte die ganze Welt sehen. Am besten geht das durch ein "Fischauge" Objektiv. Das ist ein extremes Weitwinkelobjektiv. Es verzerrt den Horizont, bis man meinen könnte man schwebe im Weltall. 


the red dress